Zahnspezialisten Bonn 2017 C

Dres. med. dent. Uschi & Hendrik van der Straeten
.

Grundlagen Endodontie

 Zahnschmelz und Pulpa

Die sog. Pulpa bildet das Innere des Zahnes und besteht im Wesentlichen aus Blutgefäßen, Nerven, Bindewebe und anderen speziellen Zellen. Die Zähne haben in der Regel pro Wurzel mindestens einen Wurzelkanal, der ebenso wie die sog. Markhöhle (Pulpencavum) ganz von Pulpa-Gewebe ausgefüllt ist.

Eine Entzündung der Pulpa, kann unterschiedliche Ursachen haben. Meist ist es eine tiefe Karies, über die Bakterien in das Gewebe vordringen. Es können aber auch Entzündungen ohne bakterielle Ursache auftreten, z.B. in Folge eines Traumas, oder als Spätfolge früherer kariöser Defekte. Man unterscheidet akute Entzündungen der Pulpa, die im Normalfall Schmerzen verursachen und chronische Entzündungen der Pulpa, die meist keine oder nur zeitweise auftretende Schmerzen verursachen, aber langfristig den umliegenden Knochen auflösen.

Ziel der endodontischen Behandlung ist es, das ganze entzündete Gewebe aus dem Pulpencavum und allen Wurzelkanälen, in ganzer Länge des Zahnes, zu entfernen, die vorhandenen Keime zu eliminieren und das Kanalsystem des Zahnes sicher zu versiegeln.

 

.

xxnoxx_zaehler