Zahnspezialisten Bonn 2017 C

Dres. med. dent. Uschi & Hendrik van der Straeten
.

Ursachen von Zahnerosionen

Es werden folgende Ursachen unterschieden
Intrinsische Faktoren:
• Magensäure, die durch Magenerkrankungen wie Reflux (z.B. Sodbrennen) oder gehäuftes Erbrechen, (z.B. auch bei Essstörungen wie Anorexia nervosa oder Bulimie) in Kontakt mit den Zähnen kommt.
Extrinsische Faktoren:
• Medikamente die Säuren enthalten (z.B. Vitamin-C Brausetabletten)
• Getränke und Lebensmittel, die Säuren enthalten.

ColadosenDabei ist zu berücksichtigen, dass die erosive Wirkung der Säuren und damit auch Ausmaß und Progredienz des Zahnhartsubstanzverlustes ein multifaktorielles Geschehen ist.
Es spielen zum einen Eigenschaften der Flüssigkeit bzw. der Speisen eine Rolle wie: - Pufferkapazität, - Adhäsionsverhalten, -Viskosität, -Sättigungsgrad gelöster Mineralien wie Kalzium, Phosphat, Fluorid etc. Sind z.B. viele der genannten Minerale in der Flüssigkeit gelöst, d.h. ist sie übersättigt mit Mineralien, ist die Substanz trotz niedrigen pH-Wertes nicht oder nur wenig erosiv wirkend, wohingegen untersättigte Substanzen selbst bei relativ geringgradig saurem pH-Wert sehr stark erosiv sind.
Zum anderen sind genetische Faktoren wie die Säurelöslichkeit der Zahnhartsubstanz sowie Eigenschaften des Speichels relevant: - Proteingehalt, - Viskosität, - Speichelfließrate. Dies erklärt auch, wieso bestimmte Medikamente, die eigentlich keine nennenswerten Säuren enthalten, aber die Eigenschaften des Speichels beeinflussen, indirekt erosiv wirken können (z.B. Beruhigungsmittel, Antiemetika, Anti-Histamine, Anti- Parkinson Medikamente etc.).

.

xxnoxx_zaehler